SPD kürt Kandidaten

Neun Mitglieder führen einstimmige Wahlen herbei

Wahltag beim SPD-Ortsverein Beelen: Am vergangenen Freitag wurden sowohl der gemeinsame Bürgermeisterkandidat von CDU, SPD und FDP, Wolfram Pott, als auch die Kandidaten für die elf Wahlbezirke und für die Reserveliste jeweils einstimmig nominiert.

Enttäuscht zeigte sich der SPD-Vorsitzende Anton Bäumker angesichts der mit neun Wahlberechtigten sehr geringen Beteiligung an der „für die Kommunalwahl am 30. August sehr wichtigen Versammlung“.

In seinem Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre Ratsarbeit – die SPD hat aktuell drei Ratsmandate – hob Bäumker besonders die von den Einkommen der Eltern abhängigen Beiträge zur Offenen Ganztagsschule und die Schulwegsicherung an der Haltestelle „Hemfelder Hof“ als Erfolge hervor.

Frühzeitig hatten sich SPD, CDU und FDP in Beelen für den gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten Wolfram Pott ausgesprochen. Am Freitagabend wurde der Jurist, der seit kurzem auch mitsamt Familie in Beelen wohnhaft ist, offiziell zum Bürgermeisterkandidaten der SPD gekürt.

Sowohl bezüglich der Direktkandidaten für die elf Wahlbezirke als auch hinsichtlich der Besetzung der Reserveliste folgte die Versammlung den Vorschlägen des Vorstands.

Mit welchen Themen die SPD in der „heißen Phase“ des Wahlkampfs an den Start gehen wird, stellte Anton Bäumker in Stichpunkten vor. „Eine offizielle Aufstellung und eine genaue Ausarbeitung des Wahlprogramms werden noch erfolgen. Unter einem Oberthema wie ‚Aktives Vorgehen für die Zukunft Beelens‘ werden die Sicherung des Bildungsstandorts Beelen, die Steigerung der Wohnattraktivität für alle Generationen, die Ansiedlung von Wirtschaftsbetrieben sowie die Familien- und Kinderfreundlichkeit der Gemeinde auf jeden Fall auf der Agenda stehen“, stellte Bäumker am Freitag heraus.

Foto: Die Kandidaten der SPD sind (v. l.) Anton Bäumker, Karl-Heinz Günther, Frank Goldberg, Matthias Johannwiemann, Mechthild Schürbüscher, Reinhard Gottlieb, Franz-Josef Schweer, Manfred Göhring und Bürgermeisterkandidat Wolfram Pott. Bild: Geppert

Nach oben