Hubert Bäumer verlässt zum Jahresende den Rat

Abschied von der Kommunalpolitik

Hubert Bäumer, Vorsitzender der  CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde  Beelen, hat am Donnerstagabend  seinen Rückzug aus der  aktiven kommunalpolitischen  Arbeit angekündigt.
Hubert Bäumer, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Beelen, hat am Donnerstagabend seinen Rückzug aus der aktiven kommunalpolitischen Arbeit angekündigt.
„Ich habe mich entschieden, mein Ratsmandat zum 31. Dezember zurückzugeben.“ Mit dieser Nachricht überraschte Hubert Bäumer am Donnerstagabend zum Abschluss des öffentlichen Teils der Sitzung seinen Kolleginnen und Kollegen im Rat der Gemeinde Beelen – mit Ausnahme derer in der CDUFraktion, die er selbstverständlich bereits im Vorfeld über seinen Beschluss informiert hatte.

Nach mehr als 20 Jahren aktiver Teilnahme an der Kommunalpolitik sei es seiner Ansicht nach wahrlich an der Zeit, den Weg für die jüngere Generation frei zu machen, begründete Hubert Bäumer, der seit 1989 dem Rat der Gemeinde Beelen angehört und seit rund vier Jahren Vorsitzender der CDU-Fraktion ist, seinen alsbaldigen Rückzug. Hinzu komme, dass er im kommenden Februar sein 60. Lebensjahr vollenden werde und nicht beabsichtige, zur nächsten Kommunalwahl erneut zu kandidieren. „Wenn ich mein Mandat bereits jetzt zur Verfügung stelle“, erklärte Bäumer gestern gegenüber der „Glocke“, „hat mein Nachfolger ausreichend Zeit, sich bis zu den nächsten Wahlen mit der Fraktions- und Ratsarbeit ausreichend vertraut zu machen“.

Zunächst wird Karl-Heinz Vögeler für Hubert Bäumer in den Gemeinderat nachrücken. Auf Nachfrage, wer das Amt des Fraktionsvorsitzenden übernehmen werde, erklärte Bäumer: „Wir haben natürlich bereits in der Fraktion darüber gesprochen, und auch jemanden dafür vorgesehen. Eine endgültige Entscheidung ist aber noch nicht gefallen.“

Er habe beide Ämter, sowohl das des Ratsmitglieds als auch das des Fraktionsvorsitzenden, gerne wahrgenommen, betonte Bäumer am Donnerstagabend. Vor allem der faire Umgang aller Ratvertreterinnen und -vertreter miteinander habe ihn „stets mit Freude erfüllt.“ „Von dem kollegialen Miteinander, das wir hier fraktionsübergreifend pflegen“, betonte Bäumer abschließend, „könnte sich so mancher in der sogenannten großen Politik eine Scheibe abschneiden“.

Nach oben