Growe und Vögeler folgen Hubert Bäumer nach

Karl-Heinz Vögeler rückt über die Reserveliste in den Gemeinderat.
Karl-Heinz Vögeler rückt über die Reserveliste in den Gemeinderat.
Beelen (gl). Mit seinem Ausscheiden aus dem Gemeinderat zum 31. Dezember des vergangenen Jahres hat der Beelener CDUPolitiker Hubert Bäumer sich nicht nur aus der Kommunalpolitik verabschiedet („Die Glocke berichtete), sondern auch gleich zwei bislang leere Stühle hinterlassen. Einen im Rat der Axtbachgemeinde und den des Vorsitzenden der CDU-Fraktion. Diese Posten sind jetzt neu besetzt worden.

Mehr als 20 Jahre lang war Hubert Bäumer in der Lokalpolitik aktiv, rund vier Jahre führte er die Beelener CDU-Fraktion. Seinen Rückzug aus der aktiven Politik begründete er im Gespräch mit der „Glocke“ damit, Platz machen zu wollen für die jüngere Generation.
Damit die sich bis zu den nächsten Wahlen mit der Fraktions- und Ratsarbeit vertraut machen kann, habe er sein Mandat und seinen Posten als Chef der Christdemokratischen-Fraktion zurückgegeben.
 Im Rat wird Bäumer Karl- Heinz Vögeler (Bild) nachfolgen. Er rückt über die Reserveliste in den Gemeinderat. Vögeler ist 50 Jahre alt und vom Beruf Bauingenieur. Er ist Mitinhaber eines Tiefbauunternehmens, verheiratet und hat eine Tochter. Weitere Aufgaben kommen auf Vögeler zu: Als Mitglied des Bau- und Planungsausschusses nimmt er den Platz von Hubert Bäumer ein. Auch im Betriebsausschuss wird er aktiv sein. Dort wird er Ludger Growe ersetzen. Der nämlich ist als neuer Vorsitzender der Fraktion am Donnerstag von den Mitgliedern der CDU bestimmt worden. Der Beelener ist kein unbekannter Politiker in der Axtbachgemeinde, seit 1976 gehört er den Christdemokraten an und war schon mehrere Wahlperioden Mitglied des Gemeinderates. Growe wird zudem den freien Platz im Haupt- und Finanzausschuss übernehmen. Sein Stellvertreter, Robert Strübbe, wurde von der Fraktion während ihrer Sitzung in seinem Amt bestätigt. Auf der Ratssitzung am Donnerstag, 26. Januar, wird neben der Verabschiedung von Hubert Bäumer auch die Einführung auf der Tagesordnung stehen.

Nach oben