CDU-Beelen im KARMANN-Werk Osnabrück

Erinnerungsfoto für die Teilnehmer mit Bürgermeisterkandidat Heinz Josef Schulze Kappelhoff
Erinnerungsfoto für die Teilnehmer mit Bürgermeisterkandidat Heinz Josef Schulze Kappelhoff
30 Beelener, einschließlich dreier technikbegeisterter Damen, besuchten am letzten Mittwoch das Cabriowerk Karmann in Osnabrück. Unter Teilnahme des Bürgermeisterkandidaten Heinz Josef Schulze Kappelhoff und dem geistlichen Gast aus Uganda, Generalvikar Monsignore Kato Ssempungu, ging die Busfahrt in das bekannte PKW-Werk.

Eine beeindruckende PKW-Montage der Supersportwagen. Mit geschlossenem oder offenem Dach, die Palette der schicken Sportwagen reicht vom AUDI über Chrysler CROSSFIRE bis zum Mercedes CLK mit 380 PS in schillernden Lackierungen. Die geführte Besichtigung mit den CDUlern führte durch die eigene Großwerkzeugfertigung für die Autoblechteile, über die Rohblechpressumformung und Roboterschweißmontage zur Karosseriefertigung. Qualitätssicherung steht natürlich an oberster Stelle. Beeindruckend, wie nach und nach aus einem Blechcoil, das ist ein tonnenschweres, als Rolle aufgewickeltes Blechpaket, durch moderne Umformtechnik und ausgefeilte Fügetechnik in Schweiß- und Klebeprozessen eine Fahrzeugkarosse entsteht.
Vier Monteure bauen eine Motoreneinheit mit Getriebe innerhalb von 5,5 Minuten funktionsfertig in die Karosse ein. Bei der Besichtigung der Endmontage der Fahrzeuge schwebten die fertigen Autos wie von Geisterhand an Hängetransportgestellen über die Köpfe der Besucher hinweg zur Auslieferungsstation. Mit weißen Handschuhen präparierten die Endmonteure die hochglänzenden PKW`s für den Abtransport. Etwa 80% der Chrysler Crossfire gehen in den Export nach Amerika. Besonders das Volkswagen Käfer-Cabriolet ab 1949, der berühmte Karmann Ghia ab 1955 und der Fertigungsweltrekord beim Golf Cabriolet haben uns international bekannt gemacht, so der Vertreter des Werkes.
Zusammen 9.500 Mitarbeiter sind an den Standorten in Deutschland, den USA, Mexiko, Brasilien und Portugal beschäftigt. Von der Entwicklung über die Blechumformung, Lackiertechnik und Versuchsstrecke für Neuentwicklungen, z.B. im Emsland mit dort 100 Beschäftigten, gehört die komplette Fachkompetenz im Automobilbau zu den Stärken des Unternehmens, das seit 1901 im Familienbesitz ist. 260 Auszubildende werden in den verschiedensten Berufen zu Facharbeitern ausgebildet.
Diesen Punkt griff Bürgermeisterkandidat Schulze Kappelhoff auf und transferierte die Ausbildungssituation auf unsere Gemeinde Beelen. Die Ausbildung der Jugendlichen in Beelen läge ihm besonders am Herzen. Bei Fragen und Hilfestellungen zu Ausbildungsangelegenheiten will ich mich einbringen, so habe ich auch hervorragende Verbindungen zu vielen Betrieben in Beelen, zur Kreishandwerkerschaft, zu den verschiedensten Weiterbildungseinrichtungen und zur Bundesagentur für Arbeit, so Schulze Kappelhoff zu den Teilnehmern. Ich stehe für jede Kontaktaufnahme zur Verfügung.
Auf der Rückfahrt nach Beelen diskutierten alle Mitfahrer und Mitfahrerinnen von der überaus beeindruckenden Technologie dieses Unternehmens, relativ nahe vor der Haustüre Beelens.

Nach oben