Ortsumgehungen jetzt vorantreiben

Nahmen die Situation in Beelen unter die Lupe: (v. l.) Knut Rasche (Kreisvorsitzender der FDP), Dr. Klaus Strautmann (Fraktionsvorsitzender der FDP), Ewald Grothues (Vorsitzender der Ortsunion Beelen), Reinhold Senker (CDU-Kreisvorsitzender), Landratskand
Nahmen die Situation in Beelen unter die Lupe: (v. l.) Knut Rasche (Kreisvorsitzender der FDP), Dr. Klaus Strautmann (Fraktionsvorsitzender der FDP), Ewald Grothues (Vorsitzender der Ortsunion Beelen), Reinhold Senker (CDU-Kreisvorsitzender), Landratskand
Gemeinsam mit Kreis -und Fraktionsvertretern der FDP und dem CDU-Kreisvorsitzenden Reinhold Sendker nahm Landratskandidat Dr. Olaf Gericke jetzt die Verkehrssituation in Beelen in Augenschein und informierte sich darüber hinaus über alle weiteren geplanten Ortsumgehungen im Kreisgebiet.

Insgesamt elf Ortsumgehungen stehen zurzeit im Kreis Warendorf auf der Bedarfsliste. Von diesen elf Projekten handelt es sich bei vier Umgehungen um Bundesstraßen, die übrigen sieben sind Landesstraßen. Hierzu gehören im Einzelnen die B 64 Umgehung Warendorf-Beelen), die B 475 (Neubeckum und Ennigerloh-Westkirchen), die B 58 Beckum), die L 547 (Nordwest und Südwestumgehung Freckenhorst), die L 586 (Sendenhorst und Albersloh), die L 547 (Dolberg-Hamm-Uentrop), die L 793 Ostenfelde), die L 599 (Telgte-Westbevern) sowie die L 850 (Rinkerode).

„Für mich steht außer Frage, dass diese Projekte, insbesondere die acht dringlichsten Umgehungen dieser Liste, schnellstmöglich vorangetrieben werden müssen“, erklärte Dr. Olaf Gericke. Bei der Vor-Ort-Besichtigung in Beelen stand für Gericke wie auch die übrigen Anwesenden schnell fest: „Hier muss mit der Umgehung der B 64 dringend Entlastung für die Ortsmitte geschaffen werden.“

Einig mit dem Kandidaten sind sich beim Thema Ortsumgehungen nicht nur die Vertreter der FDP und CDU, sondern auch der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Dr. Peter Paziorek. „Sollte Dr. Olaf Gericke am 17. September die Landratswahl für sich entscheiden, werde ich mit ihm gemeinsam weiter für die Umsetzung der dringlichen Ortsumgehungen kämpfen“, versprach Paziorek schon jetzt seine volle Rückendeckung.

Nach oben