Pressearchiv

18.09.2008

Parteienbündnis präsentiert gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten: Wolfram Pott soll Rathaus erobern

olfram Pott ist Volljurist mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt, seit 2003 Erster Beigeordneter der 12 000-Einwohner-Gemeinde im westlichen Münsterland und Mitglied der CDU. Der gebürtige Osnabrücker ist 46 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern.

„ Wir haben“, zeigte sich SPD-Vorsitzender Anton Bäumker überzeugt, „einen Kandidaten gefunden, der eine hohe Kompetenz für das angestrebte Amt aufweist“. „Einen“, fügte Ortsunionsvorsitzender
Ewald Grothues hinzu, „den wir gemeinsam tragen, und der sicherlich eine sehr gute Wahl für Beelen ist“.
Wolfram Pott weise, wie FDP-Ortsverbands-Chef Christoph Wältermann herausstellte, fundierte Fachkenntnisse in der Verwaltungsarbeit und in Menschenführung auf und habe bereits in den bisher geführten Gesprächen bewiesen, dass er den Bereich der Wirtschaftsförderung als besonders wichtiges Thema für Beelen erkannt habe. „Ein echter Manager“, so Wältermann, den man dem „seit über 40 Jahren ‚familiengeführten‘ Unternehmen Beelen“ an die Spitze zu stellen hoffe.

Er sei „von engagierten Menschen, denen die Zukunft Beelens am Herzen liegt“, gefragt worden, begründete Wolfram Pott seine Bereitschaft zur Kandidatur. Beelen sei eine liebenswerte Gemeinde, für die einzusetzen sich zweifellos lohne, und in der er
gern mit seiner Familie leben wolle. „Und schließlich ist es auch etwas Anderes, Bürgermeister zu sein als Erster Beigeordneter.“


Bild: Ihren Kandidaten für das Bürgermeisteramt, Wolfram Pott aus Havixbeck, stellten gestern Abend im Anschluss an eine gemeinsame Vorstandssitzung der drei Ortsverbände im Hotel-Restaurant Beelen deren Vorsitzende vor. Unser Bild zeigt (v. l.) Christoph Wältermann (FDP), Ewald Grothues (CDU), Wolfram Pott, und Anton Bäumker (SPD).

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
... zur Übersicht