News

24.06.2013

Leben und Wohnen im Alter

Beelener CDU Ortsunion zur Gast bei dem Verein „Daheim e.V.“in Halle

Im Rahmen der Fortsetzung des im Herbst 2012 begonnenen Schwerpunktthemas „Leben und Wohnen im Alter“ besichtigten Vertreter der Beelener CDU-Ortsunion die Tagespflegeeinrichtung und die „Hausgemeinschaft Ahornweg“ des Vereins „Daheim e.V. am Rande der Innenstadt in Halle.



20.06.2013 | Astrid Birkhahn MdL

Kreisparteitag in Ahlen

Birkhahn im Amt bestätigt

Die Landtagsabgeordnete Astrid Birkhahn ist auf dem 49. Kreisparteitag des CDU‐Kreisverbandes Warendorf‐ Beckum mit großer Mehrheit (80,7 Prozent) erneut zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt  worden. Zudem wählten die Delegierten mit großer Harmonie Reinhold Sendker MdB erneut zum Kreisvorsitzenden. Zu den weiteren Stellvertretern Sendkers wählte der Parteitag außerdem Hennig Rehbaum, MdL, Stephan Schulze‐Westhoff und Peter Lehmann. CDU‐Landesvorsitzende Armin Laschet war zum Parteitag nach Warendorf gereist, um dem neuen Vorstand zu gratulieren.

          

Vereint: Die CDU‐Führungsriege im Kreis Warendorf: (v. l.) Schatzmeister Heinz‐Josef Schulze Kappelhoff, Stephan Schulze Westhoff (Stellvertretender Vorsitzender), Schriftführer Michael Meinke, Astrid Birkhahn (Stellvertretende Vorsitzende), Peter Lehmann (Stellvertretender Vorsitzender), Europa‐Abgeordneter Dr. Markus Pieper, Kreisvorsitzender Reinhold Sendker (MdB), Stellvertretender Schatzmeister Burkhard Marx, Stellvertretende Schriftführerin Elke Duhme, Henning Rehbaum (Stellvertretender Vorsitzender und Landrat Dr. Olaf Gericke.


05.06.2013 | Pressemitteilung IHK Nordwestfalen

Resolution pro B 64 n an Minister übergeben

Regionaler Konsens fordert alle Ortsumgehungen

Münsterland/Ostwestfalen. – Die nordrhein-westfälische Landesregierung soll nicht nur eine, sondern alle drei Ortsumfahrungen der geplanten B 64 n zwischen Münster und Bielefeld für den nächsten Bundesverkehrswegeplan anmelden. Das ist die zentrale Forderung einer gemeinschaftlichen Resolution, die NRW-Verkehrsminister Michael Groschek in Bielefeld überreicht wurde. Den Ortsumfahrungen bei Warendorf, Beelen und Herzebrock-Clarholz „muss wieder in Gänze Priorität eingeräumt werden“, heißt es wörtlich in dem Appell von elf verschiedenen Einrichtungen aus der Region. „Ihnen, sehr geehrter Herr Minister, ist ein möglichst breiter Konsens vor Ort wichtig. Den haben wir bei der B 64 n!“, unterstrich Ingo Steinel, Sprecher der Unternehmerinitiative B 64 Plus und Mitglied des Vorstandes des Vereins „pro B64n“ und verwies auf die „bestehenden klaren politischen Beschlüsse“ in der Region.


06.03.2013 | Astrid Birkhahn MdL

CDU-Mitgliederversammlung

Grothues bleibt Vorsitzender der Ortsunion

Beelen (bjo). Ewald Grothues bleibt Vorsitzender der CDU-Ortsunion Beelen. Einstimmig bestätigten ihn die Parteifreunde auf der Mitgliederversammlung am Montag in der Gaststätte „Zum Holtbaum“ in seinem Amt.

Ebenso einstimmig fielen die übrigen Personalentscheidungen des Abends aus: Wiedergewählt wurden der Stellvertretende Vorsitzende Manfred Gnegel und Kassierer Martin Wibbelt, neu als Schriftführer im Ortsunionsvorstand ist Thomas Lorenz. Komplettiert wird der Vorstand durch die sechs Beisitzer Hubert Bäumer, Ludger Growe, Bernhard Hauke, Hans-Jürgen Klein, Bernhard Schürhörster und Karl Heinz Vögeler. Zu Kassenprüfern wählten die CDU-Mitglieder Ludger Sievert und Joachim Fomm, die Ortsunion beim nächsten Kreisparteitag vertreten sollen Manfred Gnegel, Ewald Grothues, Bernhard Schürhörster und Ludger Sievert.

Lesen Sie den vollständigen Bericht aus der Glocke vom 06.03.2013 in unserem Pressespiegel


22.02.2013 | Astrid Birkhahn MdL

Mehr Wertschätzung für die Meisterprüfung

Düsseldorf darf regionale Strukturen nicht zerstören

Astrid Birkhahn MdL und Karl-Wilhelm Hild bei der Kreishandwerkerschaft in Warendorf

„Nicht so schlecht wie einige denken, aber auch nicht so gut wie wir es haben möchten“, beurteilt Hauptgeschäftsführer Frank Tischner von der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf die Situation der Meisterausbildung im Kreis Warendorf, zu der er von der CDU-Landtagsabgeordneten Astrid Birkhahn und dem Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion Karl-Wilhelm Hild in einem Informationsgespräch angesprochen wurde. Trotz der seit 2004 verringerten Zahl an Handwerksberufen, für die die Meisterprüfung bei der Selbständigkeit verpflichtend ist, blieb die Zahl der abgelegten Meisterprüfungen bundesweit nahezu konstant. Dies sei, so Tischner, ein deutliches Zeichen dafür, dass die Meisterprüfung – unabhängig von einer geplanten Selbständigkeit – weiterhin im Handwerk ein hohes Ansehen als Qualifikation genieße. Von der Landespolitik könne man dies noch nicht behaupten, so der KH-Hauptgeschäftsführer. Astrid Birkhahn kritisierte hier die finanzielle Ungleichbehandlung von Meisterschülern, deren Abschluss immerhin durch den Deutschen Qualifikationsrahmen mit dem eines Bachelor-Studienganges gleichgestellt wird, gegenüber Studierenden. „Den Studenten stehen ja nicht nur komplett durch Steuergelder finanzierte Bildungseinrichtungen zur Verfügung, sie müssen auch keine Studienbeiträge mehr bezahlen. Der Besuch der Meisterlehrgänge hingegen wird trotz Meister-Bafög größtenteils privat finanziert. Und da sind die vielen Stunden Freizeit, die man für den Besuch der berufsbegleitenden Lehrgänge investiert, noch nicht mit eingerechnet“, so die CDU-Landespolitikerin, die sich als Mitglied des Ausschusses Schule und Weiterbildung für mehr Anerkennung beruflicher Qualifikationswege einsetzt.

Lesen Sie den vollständigen Bericht in unserem Pressespiegel